Project Description

Passwortdiebstahl, Hackerangriffe, Malware – Geht es um Sicherheit und Datenschutz in Unternehmen, scheinen die größten Gefahren stets von Dritten auszugehen. Dabei wird jedoch häufig die Tatsache übersehen, dass erhebliche Sicherheitsrisiken auch aufgrund interner Faktoren drohen. Während Unternehmen regelmäßig hohe Summen in den Schutz ihrer IT-Infrastruktur investieren, um sich vor Angriffen von außen abzusichern, lassen viele das Problem der inneren Sicherheit völlig außer Acht.

Über die mögliche Anwendung schadhafter Software hinaus wird vor allem das Fehlverhalten von Mitarbeitern zu einem immer größeren Problem. Denn im Zeitalter des mobilen Internets nutzen Angestellte Smartphones, Tablets und Co. häufig nicht nur privat, sondern auch geschäftlich. Ob es nun die eigenen Endgeräte sind oder firmeneigene Hardware, oftmals werden unternehmensinterne Sicherheitsrichtlinien unbewusst, aber auch bewusst umgangen. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens OnePoll wissen rund 47 Prozent der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen nicht, ob ihr Arbeitgeber Sicherheitsbestimmungen bezüglich der Nutzung von mobilen Geräten vorschreibt bzw. kennen den Inhalt vorhandener Richtlinien nicht. Gut 29 Prozent verwenden ihre privaten Geräte ebenso für Arbeitszwecke, ohne zu wissen, ob sie überhaupt dazu befugt sind.

circular_Sicherheitsrisiko_Mitarbeiter.pdf